Foldit
(Die Seite wurde neu angelegt: frame|Foldits Version von Glycin Glycin (G) wird manchmal unter die hydrophoben Aminosäuren eingeteilt, aber Glycin ist einzigartig, da es...)
 
(Übersetzung überarbeitet)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Image:Glycine_G.jpg|frame|Foldits Version von Glycin]]
 
[[Image:Glycine_G.jpg|frame|Foldits Version von Glycin]]
   
Glycin (G) wird manchmal unter die hydrophoben [[Aminosäuren]] eingeteilt, aber Glycin ist einzigartig, da es '''keine''' Seitenkette hat. Dieser Mangel einer Seitenkette erlaubt Glycin Bindungswinkel (Rückgradkurven) einzugehen, die viel extremer sind als die von anderen Aminosäuren. Glycin spielt daher eine Schlüsselrolle in einer weiten Zahl von ???
+
Glycin (G) wird manchmal unter die hydrophoben [[Aminosäuren]] eingeteilt, aber Glycin ist einzigartig, da es '''keine''' Seitenkette hat. Dieser Mangel einer Seitenkette erlaubt Glycin Bindungswinkel (Rückgratkurven) einzugehen, die viel extremer sind als die von anderen Aminosäuren. Glycin spielt daher eine Schlüsselrolle in einer großen Zahl von Konstellationen in Proteinen, ohne sich übermäßig deformieren zu müssen.
   
 
==Anmerkungen==
 
==Anmerkungen==
   
* Glycin Flexibilität erlaubt den Spieler, die als [[Glycinscharnier]]bekannte Taktik anzuwenden.
+
* Glycins Flexibilität erlaubt dem Spieler, die als [[Glycinscharnier]] bekannte Taktik anzuwenden.
   
* Auf der Flexibilität kann es vorteilhaft sein, eine Sektion loop einschließlich des nächsten Glycins zu nehmen, wenn eine Rotation oder ein Normalisieren ausgeführt werden soll. ([[Tweak]]). Das Glycin wird sich häufiger oder williger biegen als die anderen und der tweak wird darum erfolgreicher sein.
+
* Wegen dieser Flexibilität kann es vorteilhaft sein, einen Schleifenbereich einschließlich des nächsten Glycins auszuwählen, wenn eine Rotation oder ein Normalisieren mittels [[Tweak]] ausgeführt werden soll. Das Glycin wird sich eher oder stärker verbiegen als die anderen Aminosäuren und der [[Tweak]] wird darum erfolgreicher sein.
   
* Einer niedrig punktenden Aminosäure direkt angrenzend zu einem Glycin kann oft wie folgt geholfen werden: Friere die zwei Aminosäuren auf jeder Seite des Paares ein. Dann mache ein örtliches wiggle. Wenn die andere Aminosäure ihren niedrigen Punktwert einer Biegung verdankt, die sie nicht mag, dann wird der lokale wiggle einen Teil dieser Biegung auf das Glycin übertragen, das dieses Stress oftmals akzeptieren kann. Das resultiert in einem höheren Punktwert.
+
* Einer niedrig punktenden Aminosäure direkt angrenzend zu einem Glycin kann oft wie folgt geholfen werden: Friere die zwei Aminosäuren auf jeder Seite des Paares ein. Dann führe einen lokalen Wiggle aus. Wenn der niedrige Punktwert der anderen Aminosäure durch eine unnatürliche Krümmung verursacht wird, dann wird der lokale Wiggle einen Teil dieser Krümmung auf das Glycin übertragen, welches diese Beanspruchung oftmals besser auf sich nehmen kann. Daraus resultiert ein höherer Punktwert.
   
 
Mehr Informationen können gefunden werden unter http://de.wikipedia.org/wiki/Glycin
 
Mehr Informationen können gefunden werden unter http://de.wikipedia.org/wiki/Glycin

Version vom 16. April 2009, 18:13 Uhr

Foldits Version von Glycin

Glycin (G) wird manchmal unter die hydrophoben Aminosäuren eingeteilt, aber Glycin ist einzigartig, da es keine Seitenkette hat. Dieser Mangel einer Seitenkette erlaubt Glycin Bindungswinkel (Rückgratkurven) einzugehen, die viel extremer sind als die von anderen Aminosäuren. Glycin spielt daher eine Schlüsselrolle in einer großen Zahl von Konstellationen in Proteinen, ohne sich übermäßig deformieren zu müssen.

Anmerkungen

  • Glycins Flexibilität erlaubt dem Spieler, die als Glycinscharnier bekannte Taktik anzuwenden.
  • Wegen dieser Flexibilität kann es vorteilhaft sein, einen Schleifenbereich einschließlich des nächsten Glycins auszuwählen, wenn eine Rotation oder ein Normalisieren mittels Tweak ausgeführt werden soll. Das Glycin wird sich eher oder stärker verbiegen als die anderen Aminosäuren und der Tweak wird darum erfolgreicher sein.
  • Einer niedrig punktenden Aminosäure direkt angrenzend zu einem Glycin kann oft wie folgt geholfen werden: Friere die zwei Aminosäuren auf jeder Seite des Paares ein. Dann führe einen lokalen Wiggle aus. Wenn der niedrige Punktwert der anderen Aminosäure durch eine unnatürliche Krümmung verursacht wird, dann wird der lokale Wiggle einen Teil dieser Krümmung auf das Glycin übertragen, welches diese Beanspruchung oftmals besser auf sich nehmen kann. Daraus resultiert ein höherer Punktwert.

Mehr Informationen können gefunden werden unter http://de.wikipedia.org/wiki/Glycin